Haushalt – So sparen Sie Energie

Energie sparen im eigenen Haushalt hat eine direkte Auswirkung auf Ihr Konto. Insbesondere wenn die jährliche Stromkostenabrechnung kommt, denn hier kann es zu unerwarteten Nachzahlungen kommen. Vor allem bei den stark gestiegenen Strompreisen, die sich auch perspektivisch auf einem hohen Niveau bewegen werden. Auch die prognostizierte Gasknappheit sowie die Abschaffung der EEG-Umlagen lassen hohe Energiepreise erwarten. Ganz besonders betroffen sind derzeit Haushalte, die mit Öl heizen oder eine Gasheizung haben. 

Es wird also Zeit für Veränderungen: vermeiden Sie die Nutzung von fossilen Brennstoffen und tragen Sie gleichzeitig etwas zum Klimaschutz bei. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, wo und vor allem wie Sie im Alltag am sinnvollsten Energie sparen können.

Unsere Tipps: Energie sparen im Haushalt

Zu Zeiten der Pandemie wurde in den meisten deutschen Haushalten ein höherer Stromverbrauch gemessen. Das Arbeiten im Homeoffice lässt die Stromkosten in die Höhe steigen. So kam es bei einem Durchschnittshaushalt zu etwa 5 % mehr Stromkosten, 2 % mehr Heizkosten und etwa 7 % mehr Wasserkosten. Auch unabhängig vom Corona-Lockdown lohnt es sich, den eigenen Energieverbrauch zu hinterfragen. 

Sie möchten wissen, wie Sie im Haushalt langfristig Energie und Strom sparen können? Es gibt eine Vielzahl von Maßnahmen, um Energie einzusparen. Wir verraten Ihnen, wie Sie mithilfe von simplen Tipps oder nachhaltigen Umstellungen in der Gewinnung von Heizenergie und Strom im Haushalt, Energie sparen können.


Heizen optimieren

Ein Großteil des Energieverbrauchs im Haushalt nimmt das Heizen in Anspruch, denn in den Wintermonaten läuft die Heizung gerne auf Hochtouren. Damit Sie Heizenergie sparen, sollten Sie die Heizung regelmäßig lüften und die Fenster abdichten, sodass keine unnötig kalte Luft von außen in die Wohnung kommt. Mit der richtigen Optimierung Ihrer Heizung können Sie Ihre Heizkostenabrechnung deutlich senken. Für viele Haushalte lohnt sich stattdessen häufig die Investition in moderne Heiztechnik. Oft helfen aber auch schon kleine Gewohnheitsänderungen, um die Heizkosten zu senken. Eine wirksame Maßnahme ist, das Thermostatventil zu nutzen und runterzudrehen. Dabei sollten Türen zwischen unterschiedlich beheizten Räumen immer geschlossen sein. So fällt Ihnen das Energiesparen im Haushalt leichter. Die einzelnen Stufen stehen für folgende Raumtemperaturen:

  • 5 = 28 Grad
  • 4 = 24 Grad
  • 3 = 20 Grad
  • 2 = 16 Grad
  • 1 = 12 Grad
  • * =  6 Grad
  • 0 = Aus (nicht bei allem vorhanden)

Außerdem können Regelungen am Heizkessel Energie sparen, indem kürzere Heizzeiten eingerichtet werden. Die Heizung springt dann genau zu dem Zeitpunkt an, wenn auch wirklich jemand zu Hause ist. Zudem ist es sehr hilfreich, die Heizung bei Abwesenheit abzustellen und die Heizgrenztemperatur, also die Außentemperatur, ab der die Heizung anspringt, zu senken. Sie wollen wissen, welche Maßnahmen individuell für Sie sinnvoll sind? Dann lassen Sie ich beraten und erfahren Sie, welche Maßnahmen in Ihrem persönlichen Fall am meisten Sinn ergeben. Mit einer guten Wärmedämmung können Sie sogar den gesamten Wärmebedarf Ihres Hauses reduzieren.


Stand-by-Modus vermeiden und Geräte ausschalten

Häufig scheint es bequemer, Elektro- und Haushaltsgeräte einfach in den Stand-by-Modus zu schalten. Allerdings verbraucht auch dieser Strom, wenn auch wenig. Nach neuen EU-Vorgaben darf die Stand-by-Leistung bei neuen Geräten nur noch bis zu 0,5 Watt betragen. Das gilt allerdings nicht für viele Entertainment-Geräte, wie Smart-TV oder Spielkonsole, da diese mit einem Netzwerk verbunden sind. Gerade bei solchen Geräten können Sie bis zu 60 Euro im Jahr sparen, wenn die Geräte immer auszuschalten. Sie können auch schaltbare Steckerleisten verwenden – so sparen Sie Strom per Schalterdruck, insbesondere, wenn Sie Energie im Urlaub sparen wollen. Alternativ sind Zeitschaltuhren eine einfache Möglichkeit, um den Energieverbrauch Ihrer Haushaltsgeräte zu reduzieren und Kosten einzusparen. So lässt sich mit einfachen Mitteln auch im Homeoffice Energie sparen. Um noch mehr Strom zu sparen, lohnt es sich, den WLAN-Router nur einzuschalten, wenn dieser auch genutzt wird, immer das sparsamste und zugleich kleinste Gerät nutzen, öfter mal ein Buch lesen statt Netflix schauen und LED Beleuchtung nutzen. Diese kleinen Umstellungen führen zum einfachen Energie sparen im Alltag.


Energie sparen beim Wäschewaschen

Ein hohes Energieeinsparpotential im Haushalt liegt in Ihrer Wäsche. Angefangen beim Waschen: hierbei können Sie die Umwelt schonen und gleichzeitig Strom sparen, indem Sie einerseits auf die Beladung und andererseits auf die Temperatur achten. Grundsätzlich gilt, dass bei Koch- und Buntwäsche die Maschine möglichst voll beladen werden sollte. In dem Fall ist außerdem eine Temperatur von 20–30 °C völlig ausreichend. Waschen Sie weiße Wäsche bei 40 °C und unternehmen Sie gegen Keimbildung gelegentlich einen Waschgang bei 60 °C. Beim Programm „Pflegeleicht“, bei Fein- und Wollwäsche sollte die Maschine nicht so voll beladen werden, um Ihre Kleidung zu schonen.
Nicht wundern: ECO-Waschprogramme sind energiesparender, da sie mit niedrigerer Temperatur laufen – trotz, dass sie in der Regel länger dauern. Noch mehr Strom sparen Sie zu Hause, wenn Sie auf den Wäschetrockner verzichten und stattdessen die Wäsche auf der Leine trocknen. Bügeln Sie im Anschluss auch nur die Teile, die es wirklich nötig haben.


Warmes Wasser Sparen

Wie Sie vielleicht wissen, wird viel Energie aufgewendet, um Wasser zu erwärmen. Damit Sie dabei Energie sparen können, verraten wir Ihnen die folgenden Tipps. Zuerst sollten Sie die Warmwassertemperatur bei der Warmwasserbereitung anpassen und auch die Bereitschaftszeiten des Warmwassers anpassen, dadurch kann eingestellt werden, dass Warmwasser nur bis 23 Uhr und dann wieder ab 7 Uhr zur Verfügung steht. Außerdem wird vermieden, dass das Wasser zu Zeiten erhitzt wird, in denen gar kein heißes Wasser benötigt wird. Ein weiterer Tipp, um Energie zu sparen, ist es, Ihre Wasserzirkulation zu optimieren und dort ebenfalls die Zirkulationstemperatur zu reduzieren. Zudem kann ein wassersparender Duschkopf den Energieverbrauch deutlich senken. Wenn alle vier Tipps optimal ausgenutzt werden, kann der Energieverbrauch für Warmwasser insgesamt auf ca. 31,5 % gesenkt werden. 

Achtung: Aufpassen sollten Sie vor Legionellen, welche sich bei kaltem Wasser vermehren. Diese können für uns Menschen gefährlich werden, da sie beim Einatmen eine Lungenentzündung verursachen können. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt einmal pro Woche die Speichertemperatur auf 70 Grad Celsius erhöhen.


Stromsparen beim Kochen

Der nächste Haushaltsbereich, in dem Sie Energie sparen können, betrifft die Küche. Indem Sie beim Kochen Wasser mit dem Wasserkocher, anstatt im Topf erhitzen oder kleine Mahlzeiten in der Mikrowelle zubereiten, verbrauchen Sie weniger Energie. Achten Sie darauf, nur so viel Wasser zu erhitzen, wie Sie auch wirklich benötigen. Wenn Sie auf dem Herd kochen, lohnt es sich einen Deckel auf den Topf zu legen und eine entsprechende Topfgröße zu wählen. So wird das Essen nicht nur schneller fertig, sondern es spart auch Strom. Beim Backen sollten Sie Umluft gegenüber Ober-/Unterhitze bevorzugen, da nur eine niedrigere Temperatur benötigt wird und sogar parallel weitere Mahlzeiten erhitzt werden können. Diese kleinen Änderungen werden Sie nach kurzer Zeit automatisch durchführen und das Energie sparen im Alltag wird Ihnen leichtfallen.


Sparsame Haushaltsgeräte

Einen hohen Platz beim Energie sparen im Haushalt nehmen sparsame Haushaltsgeräte ein. Vergleichen Sie beim Kauf daher neben den ausgewiesenen Energieeffizienzklassen auch die Verbrauchswerte. Ebenfalls beeinflussen Standort und Nutzungsverhalten den Energieverbrauch Ihrer Haushaltsgeräte. Möchten Sie Strom sparen, empfiehlt es sich Kühl- und Gefrierschrank nicht neben Heizungen oder Wärme abgebenden Geräten zu platzieren und sie regelmäßig abzutauen.

Achtung: Die optimale Temperatureinstellung für Ihren Kühlschrank liegt bei 7 °C und für einen Gefrierschrank -18 °C. Beladen Sie, genau wie die Waschmaschine, auch Ihre Spülmaschine voll und nutzen Sie das Eco-Programm.


Energie sparen im Garten

Nicht nur in den eigenen vier Wänden können Sie Energie und Strom sparen, sondern auch im Garten. Setzen Sie auf Solarlampen bei der Gartenbeleuchtung, um nachhaltig Strom zu sparen.

Gartenarbeit ist mühsam und die hochwertigen Elektrogeräte wie Laubsauger und Co. sind natürlich praktisch, aber zugleich auch Stromfresser. Tauschen Sie die elektrischen Gartengeräte doch einfach gegen die eigene Muskelkraft und den klassischen Laubbesen aus. So tun Sie nicht nur etwas, um im Garten Energie zu sparen, sondern gleichzeitig auch für Ihre Fitness.


Energetische Sanierungen

Oftmals schlucken alte Gemäuer mehr Energie – damit Sie aber trotzdem Ihre Kosten reduzieren können, kann bei einem Altbau eine energetische Sanierung vorgenommen werden. Für viele energiesparende Maßnahmen im Haushalt braucht es Fachleute aus dem Handwerk. Es gibt aber einige Maßnahmen, die in Eigenleistung umgesetzt werden können oder kostengünstig sind. Selbst durchführen können Sie das Abschalten des Heizkessels im Sommer, sollten Sie eine Solarthermie-Anlage besitzen. Außerdem können Sie Leitungen in unbeheizten Räumen einfach selbst dämmen. Zudem lohnt es sich, in programmierbare Heizventile zu investieren. Dadurch kann die Temperatur in den einzelnen Räumen automatisch angepasst werden und dem Energie sparen im Haushalt steht nichts mehr im Weg.

Günstige Maßnahmen, welche Sie von Handwerker:innen durchführen lassen sollten, sind:

Energie sparen im Haushalt, schont die Umwelt

Natürlich gibt es weitaus mehr Tipps, die Ihnen helfen werden, im Haushalt Energiekosten zu sparen. Fangen Sie jedoch erst einmal an, sich an Kleinigkeiten im Alltag abzugewöhnen, denn so werden simple Dinge, wie bspw. das Ausschalten des Lichtes, wenn Sie den Raum verlassen, zum Standard. Im nächsten Schritt lohnt es sich, über größere Veränderungen hinsichtlich des Ziels, mehr Energie und Strom im Haushalt zu sparen, nachzudenken. Energie sparen im Alltag senkt nämlich nicht nur die eigene Stromrechnung, sondern schont auch die Umwelt, natürliche Ressourcen oder verlangsamt den Klimawandel.

Daher lohnt es sich in mögliche Sanierungsarbeiten zu investieren und sich für ein energieeffizienteres Wohnen mit erneuerbaren Energien, wie Windkraft, zu entscheiden.


Informieren Sie sich bei uns!

Sie möchten noch mehr zum Thema Energiesparen im Haushalt erfahren? Dann besuchen Sie eine unserer Veranstaltungen und lernen Sie mehr über das Thema Energie sparen im Haushalt. Sparen Sie Geld und schützen Sie unsere Umwelt!